3. VIERVIERTELKULT erschienen

19. Dezember 2011

Die Winterausgabe 2011 von VIERVIERTELKULT ist da! Die Vierteljahresschrift der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, bei der Brömmling Chefredakteur ist, hat diesmal das Schwerpunktthema „Filmförderung“. Von Brömmling selbst sind die Artikel über die Braunschweiger Mummer, die Klosterbrennerei Üplingen, das Interview mit Gerhard Glogowski, die Neuerscheinungen, die Stiftungsblicke und das Teamporträt.

http://www.sbk-bs.de/images/cache/2011-12-13_Winter_2011_Homepage.pdf

Brömmling in der SZ über Steueroasen (Rezension Shaxson)

5. Dezember 2011

In der SZ vom Wochenende 3./4. Dezember 2011: Brömmlings Rezension über Shaxsons „Schatzinseln“.

sz Schaden für die Demokratie SZ 3.12.11

Brömmling in der SZ über die Krise (Rezension Sandschneider)

28. November 2011

In der SZ vom Wochenende 26./27. November 2011: Brömmlings Rezension über Sandschneiders „Der erfolgreiche Abstieg Europas“.

sz Aus der Traum 26.11.11

2. VIERVIERTELKULT erschienen

1. November 2011

Heute ist die 2. Ausgabe der Vierteljahresschrift der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz erschienen. Schwerpunktthema von VIERVIERTELKULT ist diesmal „Musikbildung“. Brömmling hat das Magazin konzipiert und betreut die Ausgaben als Chefredakteur. Die Zeitschrift ist kostenlos abonnierbar unter abonnement-kult@sbk.niedersachsen.de. Die Online-Ausgabe der aktuellen Ausgabe unter http://www.sbk-bs.de/images/cache/2011-11-01%2C%20VVKult-Herbst_Homepage.pdf.

„Handbuch Bürgerschaftliches Engagement“ erschienen

18. Oktober 2011

Nach langer Vorbereitungszeit ist nun bei Juventa das „Handbuch Bürgerschaftliches Engagement“ erschienen. Brömmling hat hier das Kapitel „Stiftungsrecht“ geschrieben (S. 129-142). Das Handbuch enthält insgesamt 61 Beiträge zum historischen, rechtlichen und gesellschaftlichen Hintergrund bürgerschaftlichen Engagements und bedient sowohl theoretisches Interesse wie Bedarf aus der Praxis. Es ist für 76 Euro bei Beltz Juventa (Weinheim und Basel) sowie über den Buchhandel zu beziehen.

„Nonprofit-PR“ wieder auf der Buchmesse – 3. Auflage in Vorbereitung

16. Oktober 2011

Die 2. Auflage des Titels „Nonprofit-PR“ von Ulrich Brömmling neigt sich dem Ende zu. Eine 3., wiederum aktualisierte Auflage ist in Vorbereitung. Das Buch richtet sich an alle ehrenamtlich Engagierten und hauptamtlich Beschäftigten in Vereinen, Stiftungen, Bürgerinitiativen, Parteien, Kirchen.

Stiftungsempfang mit Vertretern kleiner und großer Stiftungen auf der Frankfurter Buchmesse

15. Oktober 2011

60 Vertreter großer und kleiner Stiftungen, Verleger, Verlagsmitarbeiter und Journalisten kamen am Freitagnachmittag beim Empfang am Gemeinschaftsstand der Stiftungen zusammen, der wie gewohnt am Buchmessenfreitag um 15 Uhr begann. Die Mehrzahl der ausstellenden Stiftungen war dabei ebenso vertreten wie die Verlage von Körber-Stiftung und Christop Merian Stiftung, Maecenata Stiftung, Bertelsmann Stiftung und Deutscher Stiftung Denkmalschutz und Stiftungsexperten wie das Stiftungsmanagement der Commerzbank. Zum Empfang wurde Wein des Stiftungsweingutes Freiburg gereicht, das zu einer der vier Weinbau treibenden Stiftungen in Deutschland gehört.

Stiftungstage auf der Frankfurter Buchmesse

11. Oktober 2011

14 Stiftungen und Stiftungsorganisationen präsentieren sich bei der Frankfurter Buchmesse. An jedem Messetag Vorstellung einzelner Stiftungen im Gespräch

Bereits zum zweiten Mal nach 2010 präsentieren sich Stiftungen an einem Gemeinschaftsstand vom 12. bis 16. Oktober 2011 auf der Frankfurter Buchmesse. Sie zeigen eigene Publikationen und geförderte Titel. Literatur- und Kunststiftungen sind darunter wie die Stiftung Lyrik Kabinett und LETTER Stiftung. Aber auch zahlreiche gesellschaftlich engagierte Stiftungen nehmen teil, etwa die Allianz Umweltstiftung und die Vodafone Stiftung Deutschland.

Ohne Stiftungen wäre der Buchmarkt ärmer. Denn immer mehr Verlage arbeiten mit Stiftungen zusammen. Ob durch Unterstützung beim Schreibprozess, durch Forschungsförderung, Druckkostenzuschuss oder eigene Publikationen: Fast jedes zehnte Buch verdankt sein Zustandekommen heute einer Stiftung.

Während die Publikationen der Stiftungen die ganze Messedauer über am Stand zu sehen sind, präsentieren ausgewählte „Stiftungen des Tages“ ihr Programm zu gesonderten Terminen. Der Stiftungsexperte Ulrich Brömmling spricht dann jeweils mit Vertretern der Stiftung oder stellt selbst Aktivitäten und Publikationen der Stiftung vor. Mitarbeiter des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen und der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz werden die ganze Messezeit über am Stand sein.

Die ausstellenden Stiftungen 2011:

Allianz Umweltstiftung

ASKO EUROPA-STIFTUNG

BMW Stiftung Herbert Quandt

Bundesverband Deutscher Stiftungen (neu dabei)

LETTER Stiftung (neu dabei)

Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz

Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen am Bodensee

Stiftung Lyrik Kabinett

STIFTUNG NORD/LB · ÖFFENTLICHE (neu dabei)

Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main (neu dabei)

Stiftung Ravensburger Verlag (neu dabei)

Vodafone Stiftung Deutschland

VolkswagenStiftung (neu dabei)

ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Die Stiftungen im Einzelnen mit ihren Präsentationsterminen

Um möglichst viele Menschen für ein Engagement in Sachen Umwelt zu begeistern, erstellt die Allianz Umweltstiftung Publikationsreihen. Besonders hervorzuheben sind Lehrmaterialien, die u. a. zu den Themen „Klima“ und „Klimaschutz“ erarbeitet wurden. (Präsentation am Stand: Sonntag, 16. Oktober 2011, 12 Uhr)

Die ASKO EUROPA-STIFTUNG thematisiert die Herausforderungen Europas in SaarLorLux und im globalen Kontext. Mit der Europäischen Akademie Otzenhausen und der Stiftung Forum für Verantwortung trägt sie die Bildungsinitiative Mut zur Nachhaltigkeit. (Präsentation am Stand: Freitag, 14. Oktober 2011, 12 Uhr)

Die BMW Stiftung Herbert Quandt motiviert junge Führungspersönlichkeiten zu sektorenübergreifendem Engagement. Mit Foren und Programmen ermöglicht sie ihnen, ihr Können über den Beruf hinaus in die gesamtgesellschaftliche Entwicklung einzubringen. (Präsentation am Stand: Sonnabend, 15. Oktober 2011, 14 Uhr)

Mit Ratgebern, Reports, Studien, dem Verzeichnis Deutscher Stiftungen und dem Magazin StiftungsWelt bietet der Verlag des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen ein vielfältiges Fachprogramm rund um die Themen Gemeinnützigkeit und das Stiftungswesen. (Präsentation am Stand: Mittwoch, 12. Oktober 2011, 11 Uhr)

Zur Bildhauerei im 19. und 20. Jh., zum Kleinrelief sowie zur Druckgraphik um 1900 erforscht, dokumentiert und publiziert LETTER Stiftung bislang wenig bekannte Künstler, künstlerische Phänomene und kaum beachtete Kunstwerke im deutschsprachigen Raum. (Präsentation am Stand: Donnerstag, 13. Oktober 2011, 12 Uhr)

Die Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz fördert kirchliche, kulturelle und soziale Projekte sowie Wissenschaft und Forschung im alten Land Braunschweig. In ihrem Eigentum befinden sich darüber hinaus Kulturdenkmale, Forsten und Ländereien. (Präsentation am Stand: Sonnabend, 15. Oktober 2011, 12 Uhr)

Die Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen am Bodensee fördert mit ihrer „Mission Education“ generationsübergreifenden Dialog und Wissenschaftsaus­tausch im Rahmen jährlicher Treffen von Nobelpreisträgern und Nachwuchswis­senschaftlern aus aller Welt. (Präsentation am Stand: Freitag, 14. Oktober 2011, 14 Uhr)

Die Münchner Stiftung Lyrik Kabinett hat zum Ziel, eine öffentliche internationale Lyrik-Bibliothek zu erhalten und auszubauen. Zahlreiche Lesungen sowie das Schulprojekt „Lust auf Lyrik“; eigene Publikationen sowie „Edition Lyrik Kabinett bei Hanser“. (Präsentation am Stand: Sonntag, 16. Oktober 2011, 12 Uhr)

Die STIFTUNG NORD/LB · ÖFFENTLICHE unterstützt überzeugende Initiativen aus Kunst und Kultur, Wissenschaft und Technik sowie Sport mit dem Ziel, zusammen mit den Menschen im Braunschweiger Land eine attraktive identitätsstiftende Region zu gestalten. (Präsentation am Stand: Mittwoch, 12. Oktober 2011, 12 Uhr)

Die Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main versteht sich als gesellschaftlicher Impulsgeber in den Bereichen Bildung und Verantwortung. Sie arbeitet als „Werkbank in der Stadtgesellschaft“ und konzentriert ihre Tätigkeit auf die internationale Bürgerstadt Frankfurt am Main. (Präsentation am Stand: Freitag, 14. Oktober 2011, 11 Uhr)

Forschungs- und Bildungsprojekte der Stiftung Ravensburger Verlag sollen Eltern und Pädagogen bei ihrem Erziehungsauftrag unterstützen, Modellcharakter haben und die Familienpolitik anregen. Publikationen berichten über Ergebnisse und Empfehlungen. (Präsentation am Stand: Sonnabend, 15. Oktober 2011, 11 Uhr)

Die Vodafone Stiftung Deutschland initiiert und fördert Programme in den Bereichen Bildung, Integration, soziale Mobilität mit dem Ziel, Impulse für gesellschaftlichen Fortschritt zu geben und gesellschaftspolitische Verantwortung zu übernehmen. (Präsentation am Stand: Sonntag, 16. Oktober 2011, 11 Uhr)

Die VolkswagenStiftung ist die größte private Wissenschaftsförderin in Deutsch-land. Sie engagiert sich auch bei der Forschungsvermittlung und verleiht 2011 erstmals „Opus Primum“, den Förderpreis für die beste wissenschaftliche Nach­wuchspublikation. (Stiftungsvertreter am Stand: Donnerstag, 13. Oktober 2011, 14 Uhr)

Die Hamburger ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius will Wissen fördern, Kultur bereichern, Chancen eröffnen. Sie fördert Wissenschaft, Kunst und Kultur sowie Bildung. Flaggschiffe ihres Engagements sind Bucerius Law School und Bucerius Kunst Forum. (Präsentation am Stand: Donnerstag, 13. Oktober 2011, 11 Uhr)

___________________

Rückfragen bei Ulrich Brömmling von Brömmling · Stiftungen · Kommunikation, der im vergangenen Jahr die Idee zum Gemeinschaftsstand der Stiftungen hatte und diesen auch in diesem Jahr organisiert. +49-(0)177 – 785 18 98 (mobile)

ulrich@broemmling.de

VIERVIERTELKULT – die neue Vierteljahresschrift der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz

15. Juli 2011

In dieser Woche ist VIERVIERTELKULT zum ersten Mal erschienen. Alle drei Monate berichtet die Zeitschrift über die Aktivitäten der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, geht aber weit darüber hinaus, nimmt sich Schwerpunktthemen vor, schaut über den Tellerrand in andere Regionen und auf Inhalte, die nicht unmittelbar mit der SBK zu tun haben, und stellt aktuelle Neuerscheinungen. Für die SBK ist die Zeitschrift gleichzeitig der Geschäftsbericht. Jeder Nummer liegt ein Datenteil bei, der – jahreszeitlich wechselnd – die Chronik des Vorjahres, die Bilanz, die Aufstellung des Stiftungsvermögens und eine Übersicht über das TEam der Stiftung enthält.

Brömmling ist Chefredakteur von VIERVIERTELKULT.

Das Magazin kann kostenlos bei der Stiftung unter abonnement unter bestellt werden und steht auf der Homepage der Stiftung zum Online-Lesen oder zum Download bereit.

Brömmling für die Daimler-Benz-Stiftung: Ein Bericht über das Innovationsforum

14. Juli 2011

Am 4. Juli 2011 fand im Haus Huth das 4. Innovationsforum der Daimler-Benz-Stiftung statt. Diesmal ging es um „Unsicherheit und Praktiken im Umgang mit hoher Unsicherheit“. Brömmlings Bericht findet sich auf der Website der Stiftung.

Aktuelle Termine

19.10.2018

Textwerkstatt "Die Kunst des Schreibens"

Gustav-Stresemann-Institut, Bonn

24.10.2018

Seminar "Stiftungsrecht"

Berlin

15.02.2019

Studiengang Soziale Arbeit: Modul Textwerkstatt

Alice Salomon Hochschule Berlin

18.02.2019

Modul "Strategisches Marketing und Öffentlichkeitsarbeit im Nonprofit-Bereich"

KBW, Berlin

24.10.2019

Seminar "Stiftungsrecht"

Berlin