PM: Stiftungsstand 2010 erfolgreich

Erste Frankfurter Buchmesse mit gemeinsamem Stiftungsstand erfolgreich beendet

Neuer Besucherrekord in Frankfurt. Großes Interesse an Stiftungsaktivitäten. Zwölf Stiftungen präsen­tierten Beispiele ihrer Tätigkeit am Gemein­schaftsstand der Stiftungen vom 6. bis 10. Oktober 2010Frankfurt am Main, 10. Oktober 2010. Mit neuen Rekorden ist die 62. Frankfurter Buchmesse zu Ende gegangen. Wieder ist die Zahl der Besucher im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. Auch für das Stiftungswesen ist die größte Buchmesse der Welt ein Erfolg: Noch nie waren so viele Stiftungen in Frankfurt vertreten wie 2010.

Insgesamt rund 20 Stiftungen waren an den Ständen in den unterschiedlichen Hallen vertreten. Besonders hoch war die Stiftungsdichte in Halle 3.1: Körber-Stiftung und Bertelsmann-Stiftung zeigten ihre Neuerscheinungen an einem eigenen Stand. Ebenfalls in Halle 3.1 waren zwölf Stiftungen am ersten Gemeinschaftsstand der Stiftungen in Deutschland vertreten.

Stiftungen sind auf Dauer angelegt. Sie fördern zum Teil seit Jahrhunderten Mensch, Gesellschaft und Umwelt und werden dies auch noch in den kommenden Jahrzehnten und Jahrhunderten tun. Diese Nachhaltigkeit ist nicht nur originär im Stiftungshandeln verankert, sondern auch Inhalt vieler Stiftungen, die sich in Frankfurt den Messebesuchern vorstellten: Die Baden-Württemberg Stiftung stellte unter anderem ihre Publikationen „Expeditionsziel: Nachhaltigkeit“ und „Nachhaltigkeit macht fit für die Zukunft“ vor. „Was verträgt die Erde noch? Wege in die Nachhaltigkeit“ ist ein Titel aus der Reihe „Forum für Verantwortung“, die die ASKO Europa-Stiftung fördert. Auch die Titel der Allianz Umweltstiftung und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt befassen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit. Mit der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, der Stiftung Lyrik Kabinett, der Hans und Maiti Kammerer-Stiftung, der Maecenata Stiftung und der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen am Bodensee bildeten Kultur und Wissenschaft einen zweiten großen Schwerpunkt des gemeinsamen Stiftungsstandes auf der Frankfurter Buchmesse. Die vertretenen Stiftungen repräsentierten gleichzeitig die unterschiedlichen Stifter: Vodafone Stiftung Deutschland, BMW Stiftung Herbert Quandt und Allianz Umweltstiftung wurden von Unternehmen errichtet, Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und Baden-Württemberg Stiftung von der öffentlichen Hand, und die Stiftung Lyrik Kabinett geht auf die Initiative einer Einzelperson, Ursula Haeusgen, zurück.

Der Berliner Stiftungsberater Ulrich Brömmling, der den Gemeinschaftsstand der Stiftungen initiierte und betreute, zieht eine positive Bilanz des Standes auf der Buchmesse: „Stiftungen haben einen festen Platz auf dem Buchmarkt. Sie sind verlegerisch aktiv und helfen mit, dass gute Ideen zu Büchern werden können. Viele zehntausend Titel jedes Jahr werden nur durch das Engagement von Stiftungen möglich. Der Gemeinschaftsstand hat die Bedeutung der Stiftungen, die sich sonst meist nur in einer kleinen Zeile im Buch findet, in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zurückgebracht.“

Die interessierte Reaktion der Besucher, die Fragen zum Stiftungswesen, zur Errichtung einer Stiftung und zur Arbeit der einzelnen ausstellenden Stiftungen zeigen den Bedarf und Nutzen einer Präsentation der Stiftungen und Stiftungsverlage. Den Gemeinschaftsstand wird es daher auch auf der Frankfurter Buchmesse 2011 wieder geben.

Folgende Stiftungen haben teilgenommen:

Allianz Umweltstiftung (München)

ASKO EUROPA-STIFTUNG (Saarbrücken)

Baden-Württemberg Stiftung (Stuttgart)

BMW Stiftung Herbert Quandt (Berlin)

Deutsche Bundesstiftung Umwelt (Osnabrück)

Hans und Maiti Kammerer Stiftung (Stuttgart)

Maecenata Stiftung (München)

Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz (Braunschweig)

Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen am Bodensee (Konstanz)

Stiftung Lyrik Kabinett (München)

Vodafone Stiftung Deutschland (Düsseldorf)

Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius (Hamburg)

Für Rückfragen: Ulrich Brömmling, Brömmling • Stiftungen • Kommunikation, Telefon 0177-7851898, ulrich@broemmling.de, www.stiftungsverlage.de.  Halle 3.1, Stand A185

Aktuelle Termine

19.10.2018

Textwerkstatt "Die Kunst des Schreibens"

Gustav-Stresemann-Institut, Bonn

24.10.2018

Seminar "Stiftungsrecht"

Berlin

15.02.2019

Studiengang Soziale Arbeit: Modul Textwerkstatt

Alice Salomon Hochschule Berlin

18.02.2019

Modul "Strategisches Marketing und Öffentlichkeitsarbeit im Nonprofit-Bereich"

KBW, Berlin

24.10.2019

Seminar "Stiftungsrecht"

Berlin