Publikationsliste

Bücher

–       Nonprofit-PR. 2., aktualisierte Auflage UVK Konstanz 2010.

–       Leben und Arbeiten in Norwegen. Verlag GD Berlin 2007.

–       Die Kunst des Stiftens. edition pro arte Berlin 2005.

Aufsätze und Artikel

–       „Gute Taten weiter tragen. Nicht nur für Religionswissenschaftler sind Stiftungen fast das Paradies“. In: Patrick Diemling, Juri Westermann (Hg.): „Und was machst Du später damit?“ Berufsperspektiven für Religionswissenschaftler und Absolventen anderer Kleiner Fächer. Peter Lang Verlag Frankfurt am Main 2011, S. 157-163.

–       „Stiftungen und Unternehmen: Eigenständiges Profil im Blick“. In: StiftungsWelt 1/2011, S. 10-17.

–      „Der Umweg ist das Ziel“: Über John Kay: Obliquity oder die Kunst des Umwegs. In: Süddeutsche Zeitung 9. April 2011.

–      „Mercator gratuliert Einstein“. In: 15 Jahre Café Einstein Unter den Linden. Festschrift März 2011.

–      „Eine Plattform für den Massenprotest“: Über David Kirkpatrick: Der Facebook-Effekt In: Süddeutsche Zeitung 27. Februar 2011.

–      „Eine Volkswirtschaft schafft sich ab“: Über Klaus Schweinsberg: Sind wir noch zu retten? In: Süddeutsche Zeitung 29. Januar 2011.

–      „Kommunikation für gemeinnützige Stiftungen – tue Gutes und rede darüber, aber richtig!“ In: Francesco A. Schurr (Hg.): Gemeinnützige Stiftung und Stiftungsmanagement. Schulthess Verlag 2010, S. 99-120.

–      „Norwegische Küstenschifffahrt: Die Hurtigruten als Postdampfer- und Kreuzfahrtlinie“. In: Sonja Kinzler, Doris Tillmann (Hg.): Nordlandreise. Die Geschichte einer touristischen Entdeckung. Mare Verlag 2010 S. 140-147.

–      „Brückenschlag vom Boom zur Krise“: Über Gérard Bökenkamp: Das Ende des Wirtschaftswunders. In: Süddeutsche Zeitung 4. Dezember 2010.

–      „Behutsam voraus. Die Stiftungen sind gut aus der Krise gekommen“: In: Süddeutsche Zeitung 18. November 2010.

–      (mit Kathrin Succow) „Gegen Gewalt – für Zivilcourage. 1.200 Stiftungen helfen Gewaltopfern und ermutigen zum Engagement.“ In: Stiftung & Sponsoring 6/2010, S. 20-24.

–      „Geschäfte ohne Moral“: Über Hans Küng: Anständig wirtschaften. In: Süddeutsche Zeitung 6. November 2010.

–      „Zufallsprodukt Mensch und andere Wunder“: Über Volker Gerhardt, Dietmar Schulte: Faszination Leben. In: DHIVA Dezember 2010.

–      „Rezension Förderstiftung“: Über Georg von Schnurbein, Karsten Timmer: Die Förderstiftung. In: Zeitschrift für Stiftungs- und Vereinswesen (ZStV) 4/2010, S. 157.

–      „Ein neuer Stellenwert für die Familie“: Über Claus Hipp: Agenda Mensch. In: Süddeutsche Zeitung 4. September 2010.

–      „Vom Nerd zum Milliardär“: Über Ben Mezrich: Milliardär per Zufall. In: Süddeutsche Zeitung 3. Juli 2010.

–      „Insel für Tölpel“. Über die Isla de la Plata. In: ZOÓN 2/2010, S. 56-63.

–      „Das älteste Gewerbe der Welt“: Über Vilim Vasata: Gaukler, Gambler und Gestalter. In: Süddeutsche Zeitung 22. Mai 2010.

–      „Höher – schneller – weiter. Städterankings verschleiern die wirkliche Leistung der Stiftungen“. In: Süddeutsche Zeitung 6. Mai 2010.

–      „Katastrophen für die Ökonomie“: Über Gerhard Berz: Wie aus heiterem Himmel? In: Süddeutsche Zeitung 3. April 2010.

–      „Krieg um Fisch“. Über die Kabeljaukriege. In: ZOÓN 1/2010, S. 62-67.

–      „Minenfeld Büro“: Über Jochen Mai: Die Büro-Alltags-Bibel. In: Süddeutsche Zeitung 20. Februar 2010.

–      „Ökonomen – ganz privat“: Über Paul A. Samuelson, William A. Barnett: Große Ökonomen im persönlichen Gespräch. In: Süddeutsche Zeitung 23. Januar 2010.

–      „Entstehungsgeschichten deutscher Bürgerstiftungen“ In: Nikolaus Turner (Hg.): Gemeinsam Gutes anstiften. Die Anfänge der Bürgerstiftungsbewegung in Deutschland. Berliner Wissenschaftsverlag 2009, S. 47-105.

–      „Stiftungsethik und Gütesiegel“ In: Nikolaus Turner (Hg.): Gemeinsam Gutes anstiften. Die Anfänge der Bürgerstiftungsbewegung in Deutschland. Berliner Wissenschaftsverlag 2009, S. 187-199.

–      „Überblick über die Literatur der ersten Dekade zum Thema Bürgerstiftungen“ In: Nikolaus Turner (Hg.): Gemeinsam Gutes anstiften. Die Anfänge der Bürgerstiftungsbewegung in Deutschland. Berliner Wissenschaftsverlag 2009, S. 239-246.

–      „Die Stifterbriefaktion der Dresdner Bank“ In: Michael Wedell (Hg.): Die Bank in der Gesellschaft. Das Engagement der Dresdner Bank. Tre Torri Verlag 2009.

–      „Ethik verjährt nicht“: Über das Handbuch der Wirtschaftsethik. In: Süddeutsche Zeitung 19. Dezember 2009.

–      „Transparenz: Mittel der Vertrauensbildung“ In: Süddeutsche Zeitung 29. November 2009.

–      „Neue Stiftung: Hilfe für Kegelrobben“ In: Süddeutsche Zeitung 29. November 2009.

–      „Erbschaftsstreit vermeiden“: Über Agnes Fischl u. a.: Das Testament. In: Süddeutsche Zeitung 26. September 2009.

–      „Leben eines Bankers und Wohltäters“: Über Robert Slater: George Soros. In: Süddeutsche Zeitung 5. September 2009.

–      „Stiften leicht gemacht“: Über Michael Göring: Unternehmen Stiftung. In: Süddeutsche Zeitung 25. Juli 2009.

–      „Im Einklang mit der Wirtschaft Profite machen“: Über Andreas Weber: Biokapital. In: Süddeutsche Zeitung 9. Mai 2009.

–      „Gemeinsam mehr erreichen. Die Zusammenarbeit über Ländergrenzen hat Vorteile“. In: Süddeutsche Zeitung 8. Mai 2009.

–      „Immer ihrer Zeit voraus. Bundespräsident Köhler ehrt die Wartburg-Grundschule Münster als Deutschlands beste Schule“ In: BoschZünder 1/2009, S. 13.

–      „Kreativität fördern“. Über den Jahreskongress der europäischen Stiftungen. In: Die Stiftung Herbst 2008, S. 48-49.

–       „Gutes tun ohne Grenzen“. Gastkommentar in: Die Welt 3. Juli 2008.

–      „Stiftungen vor Gericht. Ein fiktiver Prozess“. In: Süddeutsche Zeitung 19. Juni 2008.

–       „Stiften ist gesund“. Gastkommentar in: Die Welt 19.12.2007.

–       „Viele Wege – ein Ziel“. In: Süddeutsche Zeitung 28.11.2007.

–       „Länger leben. Bei Stiftungstagen geht es um Synergieeffekte und gemeinsame Aktionen“. In: Süddeutsche Zeitung 28.11.2007.

–      „Sturköpfe im Hessenwinkel“. Über den Norwegischen Ruderklub in Berlin. In: Süddeutsche Zeitung 10. November 2007.

–       „Vorbild und Wahrhaftigkeit. Warum Stiftungen mit ihrem Stifter werben“. In: StiftungsWelt 4/2007, S. 16-17.

–       „Stiftungsarbeit ist Kommunikation. Über Gutes muss man auch reden“. In: Reflexion und Initiative Band VI. edition körber-stiftung. Hamburg 2007, S. 133-139.

–       „In der Tradition Jakob Fuggers“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung 18.09.2007

–       „Das verbotene Land“. In: Die Zeit 23.08.2007.

–       „Orchideenfach aus dem Norden“. In: politik und kultur Juli/August 2007.

–       „Arbeitsplatz mit ethischem Anspruch“. In: Süddeutsche Zeitung 02.05.2007.

–       „Die gute Absicht zählt“. In: Süddeutsche Zeitung 02.05.2007.

–       „Als die Deutschen stiften lernten“. In: Die Welt 17.03.2007.

–       „Neue Stifter, neues Glück“. Gastkommentar in: Die Welt 16.01.2007.

–       „Stiftungen“. In: Heike Brost; Martin Faust (Hg.): Private Banking und Wealth Management. Frankfurt am Main 2006, S. 405-426.

–       „Stirnlocke mit Schwert“. In: Süddeutsche Zeitung 30.09.2006.

–       „Lautsprecher im Dienste der Kultur. Der Deutsche Kultutrrat setzt sich seit 25 Jahren für die bildenden Künste ein“. In: Frankfurter Rundschau 20.09.2006.

–       „Mit Brief und Siegel“. In: Frankfurter Rundschau 09.08.2006.

–       „Weiße Busse im Nebel“. In: norrøna. Zeitschrift für Kultur, Geschichte und Politik der nordischen Länder. Heft 38 Juli 2006, S. 59-62.

–       „Zögernde Deutsche. Stiftungen haben es hierzulande schwer“. In: Die Welt 30.06.2006.

–       „Hvite busser på ville veier”. In: Bergens Tidende 30.01.2006.

–       ”Yngve Skomsvoll: Norges historie; Mette Skougaard (ed.): Norgesbilleder. Dansk-norske forbindelser 1700–1905; Øystein Sørensen und Torbjørn Nilsson (eds.): Norsk-svenske relasjoner i 200 år; Øystein Sørensen und Torbjørn Nilsson (eds.): 1905 – Nye perspektiver“. In: Nordeuropa-Forum 1/2006, S. 111-114.

–       „Weiße Busse auf Abwegen“. In: Frankfurter Rundschau 18.01.2006.

–       „Zur Sache: Stiftungen“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung 14.01.2006.

–       „Auf der Suche nach der Ethik in der Politik“. In: Neue Zürcher Zeitung 31.12.2005.

–       Die Kunst des Stiftens. 20 Perspektiven auf Stiftungen in Deutschland. Berlin 2005.

–       „Königsweg zur Freiheit“. In: Perspektiven. Zeitschrift für deutsch-skandinavischen Austausch V/2005, S. 31-37.

–       „Schulstiftungen – aus Dank, aus Verantwortung, aus Erziehungswunsch errichtet“. In: Engagement. Zeitung für Erziehung und Schule 4/2005, S. 318-324.

–       „Matthias Lindstedt: Sære Norge. En svenskes syn på verdens særeste land“. In: Nordeuropa-Forum 2/2005, S. 126-128.

–       „Transparenz / Öffentlichkeitsarbeit“. In: Rupert Graf Strachwitz / Florian Mercker (Hrsg.): Stiftungen in Theorie, Recht und Praxis – Handbuch für ein modernes Stiftungswesen. Berlin 2005.

–       „Man muss es einfach mit Begeisterung machen. Ein Interview mit Ilsetraut Glock-Grabe“. In: StifterMagazin 4/2005, S. 16-17.

–       „Stiftungen und Trusts“. In: Financial Planner der Hochschule für Bankwirtschaft. Frankfurt am Main, 3. Auflage 2005.

–       „Stiftungsethik“ In: Rechtshandbuch für Stiftungen. Hamburg 2005 9.4-9.4.4

–       „Willy, Nicky und die frechen Engländer. Vor hundert Jahren begann das lange Vorspiel zum Ersten Weltkrieg“. In: Süddeutsche Zeitung 01.10.2005.

–       „In steter Gefahr der Hörigkeit. Parteinahe Stiftungen leisten zwar unverzichtbare Bildungsarbeit, müssen aber im Wahlkampf unabhängig bleiben“. In: Frankfurter Rundschau 24.08.2005.

–       „Königsweg zur Freiheit“. In: Die Zeit 25.05.2005.

–       „Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung“. In: Bernd Henningsen (Hg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Berlin 2005, S. 102.

–       „Die Hurtigruten“. In: Bernd Henningsen (Hg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Berlin 2005, S. 231-233.

–       „Ernst Erich Jacobsthal: Ein Mathematiker in Norwegen“. In: Bernd Henningsen (Hg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Berlin 2005, S. 149-150.

–       „Hans Henny Jahnn und sein Utopia“. In: Bernd Henningsen (Hg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Berlin 2005, S. 290.

–       „Jens Bjørneboe: Zur ‚Geschichte der Bestialität’“. In: Bernd Henningsen (Hg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Berlin 2005, S. 297-298.

–       „Legendärer Exportschlager: Der Linie-Aquavit“. In: Bernd Henningsen (Hg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Berlin 2005, S. 54.

–       (mit Stein Kuhnle:) „Nah dran: Politik und Soziales“. In: Bernd Henningsen (Hg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Berlin 2005, S. 70-71.

–       „Rudern auf Norwegisch in Berlin“. In: Bernd Henningsen (Hg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Berlin 2005, S. 320.

–       „Wenche Myhre: In das Rampenlicht geboren“. In: Bernd Henningsen (Hg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Berlin 2005, S. 270-271.

–       „Wilhelm Reich und die Bione“. In: Bernd Henningsen (Hg.): Hundert Jahre deutsch-norwegische Begegnungen. Berlin 2005, S. 141-142.

–       „Die Stiftung für einen großen Politiker“. In: StifterMagazin 3/2005, S. 4-5.

–       „Guter Start: Die Berliner Sportstiftung geht ins Rennen“. In: StifterMagazin 3/2005, S. 6-7.

–       „Das Geheimnis des vierblättrigen Kleeblatts“. In: Frankfurter Rundschau 02.02.2005.

–       „Verlierer Tageszeitung. Peter Glotz und Robin Meyer-Lucht vergleichen Online gegen Print“. In: politik und kultur 6/2004.

–       „Unser Kind wird in diesen Tagen erwachsen“. In: StifterMagazin 2/2004, S. 6-7.

–       „Anarchisten ohne Chance“. In: Frankfurter Rundschau 01.12.2004.

–       „Anschub für die Entscheider von morgen“. In: Frankfurter Rundschau 24.11.2004.

–       „Schlossherren von Neuhardenberg“. In: Frankfurter Rundschau 17.11.2004.

–       „Klaus von See: Freiheit und Gemeinschaft. Völkisch-nationales Denken in Deutschland zwischen Französischer Revolution und Erstem Weltkrieg“. In: Nordeuropa-Forum 1/2004, S. 91-93.

–       „Wenn David dem Goliath hilft“. In: Frankfurter Rundschau 03.11.2004.

–       „Geniestreich unter Vorhbehalt“- In: Frankfurter Rundschau 27.10.2004.

–       „Sie machen’s möglich“. In: Frankfurter Rundschau 20.10.2004.

–       „Eigentlich spenden nur Betroffene“. In: Frankfurter Rundschau 06.10.2004.

–        „“Nur echt mit dem Gütesiegel“. In: Frankfurter Rundschau 29.09.2004.

–       „Nicht immer für die Ewigkeit“. In: Frankfurter Rundschau 22.09.2004.

–       „Leseohren aufgeklappt“. In: StifterMagazin 1/2004, S. 6-7.

–       „Konzerne schmücken sich gerne mit einer Stiftung“. In: Frankfurter Rundschau 15.09.2004.

–       „Es lebe die Streitkultur“. In: Frankfurter Rundschau 08.09.2004.

–       „Mäzene von links“. In: Frankfurter Rundschau 01.09.2004.

–       „Frei von Sünden und Steuern“. In: Frankfurter Rundschau 25.08.2004.

–       „Den typischen Stifter gibt es nicht“. In: Frankfurter Rundschau 18.08.2004.

–       „Stiftungszwecke“. In: Rechtshandbuch für Stiftungen. Hamburg 2004 9.1-9.3.3

–       „Bürgerstiftungen“ In: Rechtshandbuch für Stiftungen. Hamburg 2004 5/2.1-5/2.8

–       „Stiftungserrichtungen 2003“. In: Paritätischer Rundbrief Juni 2004, S. 53-54

–       „Stiftungen in Norwegen“. In: Stiftung & Sponsoring 3/2004, S. 38-39.

–       „Zahl der Stiftungen größer und Mitteleinwerbung intensiver 2003“. In: Fundraising aktuell 2/2004, S. 25-26.

–       „Nur ein leichter Anstieg der Stiftungserrichtungszahlen“. In: Stiftung & Sponsoring 2/2004, S. 44.

–       „Stiftungen und Trusts“. Financial Planner der Hochschule für Bankwirtschaft. Frankfurt am Main, 2. Auflage 2004.

–       „Standpunkt: 100 Prozent Stiftung statt 25 Prozent Steuern. Vorschläge zur Belebung der ostdeutschen Stiftungslandschaft“, Frankfurter Allgemeine Zeitung 18.11.2003.

–       „Kulturstiftungen wollen ergänzen und keine Lücken füllen“. In: Das Parlament 11./18.08.2003.

–       „Auch deutsche Stiftungen spüren Gegenwind. Rückgang des Booms bei den Neugründungen“- In: Neue Zürcher Zeitung 23.05.2003.

–       „Du kannst zaubern. Der Bundesverband vertritt erfolgreich die Stiftungsinteressen“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung 14.05.2003.

–       „Standpunkt: Jeden Tag zwei neue Stiftungen. Die Nerven bei den Stiftungen liegen blank – dennoch bleibt das Stiftungswesen ein Wachstumssektor“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung 20.01.2003.

–       „Ehrenamt ist vor allem ehrenamtlich“. In: Stiftung Bürger für Bürger u. a. (Hg.): Förderung des bürgerschaftlichen Engagements. Berlin 2003, S. 51-55.

–       „Bürgerschaftliches Engagement, Stiftungen und Staat“. In: Durchblick 3/2003, S. 29-30.

–       „Standpunkt: Gut und doch nicht gut. Trotz des Stiftungsbooms haben es die Stiftungen derzeit nicht leicht“. In. Frankfurter Allgemeine Zeitung 14.05.2002.

–       „Stiftungen und Sport“. In: Sponsors 12/2002, S. 44-45.

–       „Förderanträge richtig stellen“. In: Stiftungen nutzen, Stiftungen gründen. Neu-Ulm 2002.

–        „Standpunkt: Der Staat hält seine Stiftungen kurz“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung 28.08.2001.

–       „Bürgerstiftungsboom in Deutschland“. Das Parlament 03./10.08.2001.

–       „Stifter und Kaufmann. Leben und Wirkungen Alfred Toepfers“. Das Parlament 03./10.08.2001.

–       „Standpunkt: Schneller stiften ist kein Patentrezept“, Frankfurter Allgemeine Zeitung 29.05.2001.

–       „Günstige Rahmenbedingungen zur Errichtung von Schulstiftungen“. In: SchulRecht 10/2001, S. 169-172.

–       „Förderanträge richtig stellen“. In: Evangelisches Bildungswerk (Hg.): Stiftungen nutzen. Stiftungen gründen. München 2001.

–       „Stiftungen“. In: Praxishandbuch Sozialmanagement. Bonn 2001.

–        „Das verstaubte Image ist längst verfolgen“. In: Die Sparkassen-Zeitung 11.08.2000.

–       „Standpunkt: Stifter verdienen Anerkennung und Ermunterung“. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung 10.05.2000.

–       „Für den Mitmenschen einsetzen“. In: Katholische KirchenZeitung für das Erzbistum Berlin 02.04.2000.

–       „Johann Wolfgang von Goethe und die Gretchenfrage“. In: Katholische KirchenZeitung für das Erzbistum Berlin 29.08.1999.

–       Andreas Mielkes Untersuchungen zur Alternatim-Orgelmesse. In: Württembergische Blätter für Kirchenmusik 4/1997.

Aktuelle Termine

19.10.2018

Textwerkstatt "Die Kunst des Schreibens"

Gustav-Stresemann-Institut, Bonn

24.10.2018

Seminar "Stiftungsrecht"

Berlin

15.02.2019

Studiengang Soziale Arbeit: Modul Textwerkstatt

Alice Salomon Hochschule Berlin

18.02.2019

Modul "Strategisches Marketing und Öffentlichkeitsarbeit im Nonprofit-Bereich"

KBW, Berlin

24.10.2019

Seminar "Stiftungsrecht"

Berlin